FAQ - häufig gestellte Fragen und Antworten

Aufnahmevoraussetzungen – Mittlerer Bildungsabschluss, abgeschlossene Berufsausbildung, mindestens ein Jahr Berufserfahrung (Ausnahmen sind möglich).

 

Anmeldeschluss - Der 30. April ist Anmeldeschluss. Falls jedoch noch freie Plätze vorhanden sind, dann können sich Teinehmer auch nachträglich anmelden. Anmeldungen zum Schuljahr 20/21 sind nicht mehr möglich.

 

Abschlussprüfung – die Profilfächer und einige übergreifende Fächer werden schriftlich geprüft. In ein bis drei Fächern finden mündliche Prüfungen statt.

 

Bachelor - Gemäß dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) ist die Fachschule dem Niveau 6 zugeordnet und ist damit dem Bachelot gleichgestellt. Jedoch ist der Fachschulabschluss Staatlich geprüfter Betriebswirt nicht ein Bachelor-Abschluss. An der Fachschule wird automatisch die Fachhochschulreife miterworben.

 

BaFöG – Den Fachschülern stehen je nach Voraussetzung verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

 

Beginn – Der Schulstart ist immer am ersten Schultag nach den Sommerferien. In ausnahmefällen können Teilnehmer auch später anfangen. Sie müssen die versäumten Inhalte sebständig aneignen.

 

Berufserfahrung - für die Zulassung an der Fachschule reicht Berufspraxis von einem Jahr. Es muss nicht zwingend im kaufmännischen Bereich sein.

 

Betriebswirtarbeit – Im zweiten Schuljahr muss eine Betriebswirtarbeit erstellt werden, die mit einer Präsentation und anschließendem Kolloquium abschließt.

 

Dauer – Die Fachschule für Wirtschaft findet über zwei Jahre im Vollzeitunterricht statt.

 

Fächer – Übergreifende Fächer haben alle Schüler gemeinsam und die Profilfächer getrennt in der Gruppe des Profils.

 

Kontakt – Bei Fragen zu den Profilen wenden Sie sich bitte an Herrn Selensky oder Herrn Blümle. Bei Fragen allgemeiner Art kontaktieren Sie das Sekretariat (Kontakt).

 

Kosten – Für den Besuch der Fachschule erhebt die Stadt Karlsruhe 300,00 € pro Halbjahr. Daneben müssen Bücher selbst beschafft werden (100,00 € - 200,00 €). Der Gemeinderatt der Stadt Karlsruhe plant jedoch, ab dem Jahr 2021 die Gebührenpflicht für  Fachschulen abzuschaffen.

 

Mittlerer Bildungsabschluss - Unter bestimmten Vorausetzungen können Schüler/-innen nach Abschluss der Berufsausbildung einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erreichen (Verwaltungsvorschrift vom 07.12.2001). Für dieses sogenannte 9+3-Modell (neun Jahre Grund- und Hauptschule und drei Jahre Berufsausbildung) gibt es zwei Alternativen.

 

Nebenjob – Es ist möglich neben der Fachschule zu arbeiten. Jedoch raten wir ab mehr als einen Minijob auszuüben, der Besuch der Fachschule soll im Vordergrund stehen.

 

Parkplätze – Da nur sehr wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, empfehlen wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Profile – Die Fachschule bietet die folgenden drei Profile an: Europa-Betriebswirtschaft, Handelsmanagement und Betriebsmanagement

 

Schulbesuchspflicht – Mit der Anmeldung an der Fachschule für Wirtschaft verpflichtet sich der Schüle zur regelmäßigen Teilnehme am Unterricht.

 

Unfall – Bei Unfällen auf dem Weg zur Schule bzw. von der Schule nach Hause müssen unverzüglich der Klassenlehrer und das Sekretariat informiert werden.

 

Vollzeitschule – Der Unterricht findet von Montag bis Freitag (i.d.R. zwischen der 1. Stunde 7:45 Uhr und der 7. Stunde 13:55 Uhr statt).